Franz Schubert mit Wind und Musik – Nun ist die Welt so trübe